HeuteWochenendekompl. Programm

Home

Retrospektive Maria Schell

Maria Schell war eine der wenigen deutschsprachigen Schauspielerinnen, die eine internationale Karriere bis nach Hollywood machte. Wasserburg wird nun die erste Stadt Deutschlands sein, die der weltbekannten Schauspielerin eine eigene Straße widmet. Aus diesem Anlass finden in der gesamten Region Veranstaltungen statt, die an die Grande Dame des deutschen und internationalen Kinos erinnern sollen.

Am Sonntag, den 26. Januar präsentieren wir um 11.00 Uhr einen Film des grossen Wolfgang Staudte: ROSE BERND. Die 1957 uraufgeführte Geschichte einer tragischen Liebe ist einer der grossen Nachkriegserfolge und ist neben Maria Schell mit Raf Vallone, Käthe Gold und Hannes Messemer ebenfalls prominent besetzt.

Zu den Vorstellungen wird die Tochter von Maria Schell, Marie Theres Kroetz-Relin persönlich anwesend sein. 

Der Vorverkauf hat begonnen!

Bestsellerautor Hubertus Meyer Burkhardt zu Gast bei uns im Kino!

Alles zu schnell, alles zu viel – jeden Tag hetzen wir durch unser Leben. Nie genug Zeit für die wichtigen Dinge des Lebens und immer darauf erpicht, so viel Zeit wie möglich einzusparen. Aber was machen wir mit der gewonnen Zeit? Wieso ist „schnell“ sexy und „langsam“ so erotisch wie Fußpilz? Ständig sind wir unzufrieden mit der Zeit, meist vergeht sie zu schnell, dann langweilen wir uns wieder und die Zeit gibt uns das Gefühl stehen zu bleiben. Aber wie verhält es sich mit der Einstellung zur Zeit, wenn man plötzlich merkt, dass sie auch bald ablaufen könnte? Durch einen deutlichen Wink des Schicksals verändert Hubertus Meyer-Burckhardt seine Einstellung zur Zeit gravierend. Er lässt ein Leben Revue passieren und stellt fest, dass er schon immer ein besonderes, fast erotisches Verhältnis zu Zeit hatte und sie schon immer eine dominierende Rolle in seinem Leben spielte. Die ihm verbleibende Zeit, möchte er nun so gewinnbringend wie möglich nutzen. Er nimmt Sie deshalb mit auf seine ganz persönliche Zeit-Reise, dort lernen Sie eine andere Geschwindigkeit kennen: langsamer!

Lesung von Hubertus Meyer-Burckhardt aus seinem neuen Buch 'Diese ganze Scheisse mit der Zeit' am Freitag, 31. Januar 2020 um 17.00 Uhr!

ACHTUNG! Die Lesung ist bereits AUSVERKAUFT!

Herzlich willkommen zur ersten Ladies Night im neuen Jahr!

"Eine deutsche Generationenkomödie, die so lustig, so warmherzig, so offen und ehrlich ist, dass man sich nur wünschen kann, dass sie tatsächlich sämtliche Zuschauer zwischen 8 und 80 erreicht!" (programmkino.de)

ENKEL FÜR ANFÄNGER

Karin (Maren Kroymann), Gerhard (Heiner Lauterbach) und Philippa (Barbara Sukowa) haben nicht nur ihr Rentenalter gemein, sondern auch die die Angst vor der Langeweile im Alltag. Die quirlige Philippa hat dagegen vorgesorgt und kümmert sich als Paten-Oma regelmäßig um betreuungsbedürftige Kinder aus der Nachbarschaft. Etwas, was für Karen und insbesondere Gerhard eigentlich gar nicht infrage kommt. Doch manchmal kommt es eben ganz anders und so findet sich Karin schon bald als Betreuerin zweier aufgeweckter Patchwork-Geschwister wieder...

Regisseur Wolfgang Groos überzeugte zuletzt vorwiegend durch seine Filme für die junge Zielgruppe. In „Enkel für Anfänger“ widmet er sich jetzt der „Generation Gold“ - und führt gleich in der aller ersten Szene die von derartigen Begriffen geschürten Erwartungen ad absurdum. Seine Seniorencomedy ist so frisch und herzlich, dass sie diesen Begriff abgesehen von der inhaltlichen Thematik eigentlich gar nicht verdient - und dass man lange in seinem Gedächtnis kramen muss, um sich daran zu erinnern, wann man denn zuletzt eine ähnlich gute deutsche Comedy gesehen hat!

Wir präsentieren ENKEL FÜR ANFÄNGER als Vorpremiere im Rahmen einer LADIES NIGHT am Mittwoch, 5. Februar ab 18.15 Uhr!

Sondervorstellung zum ermäßigten Preis in Zusammenarbeit mit dem VdK am 6. Februar um 14.30 Uhr!

Vorverkauf für alle Vorstellungen ab sofort!

Alle Infos, Trailer & Tickets:

Der Kinofilm zum Bestseller!

"Wenn es den Bäumen gut geht, werden auch die Menschen überleben." (Peter Wohlleben)

DAS GEHEIME LEBEN DER BÄUME

Der Förster und Bestsellerautor PETER WOHLLEBEN erzählt faszinierende Geschichten über die höchst erstaunlichen Fähigkeiten der Bäume. Dazu zieht er wissenschaftliche Erkenntnisse ebenso heran wie seinen großen Erfahrungsschatz im Umgang mit dem Wald. Er ermöglicht uns eine neue Begegnung mit Bäumen, die dringend notwendig ist. Denn was wir heute Wald nennen, ist längst nur noch eine grüne Kulisse der Holzwirtschaft und Wohlleben kämpft für die Rückkehr des Urwalds. Eine dokumentarische Entdeckungsreise zu den letzten Geheimnissen vor unserer Haustür mit spektakulären Naturfilm-Sequenzen und ungesehenen Wald-Bildern.

DAS GEHEIME LEBEN DER BÄUME - ab 6. Februar 2020 täglich im Programm!

Alle Infos, Trailer & Tickets:

Ein Film von seltener Intensität und Eindringichkeit!

Vom oscarprämierten Regisseur Sam Mendes ("American Beaury", "Skyfall") kommt ein visionäres Stück Kino, das sich mit den menschlichen Auswirkungen des Krieges befasst!

1917

Während sich der Erste Weltkrieg auf seinem Höhepunkt befindet, bekommen die beiden jungen britischen in Nordfrankreich stationierten Soldaten Schofield (George MacKay) und Blake (Dean-Charles Chapman) den Auftrag, tief durch feindliches Land zu gehen, um eine wichtige Botschaft zu überbringen. Doch es ist ein Wettlauf gegen die Zeit, denn diese Nachricht muss schnell genug überbracht werden, um einen Angriff zu verhindern, der den sicheren Tod für hunderte Soldaten bedeuten würde. Die Mission scheint aussichtslos, doch gerade Blake ist fest entschlossen, rechtzeitig die Nachricht zu überbringen. Denn sein eigener Bruder ist unter den Soldaten, die er damit retten kann …

Im Vorfeld sorgte der Film vor allem deshalb für Wirbel, weil die gesamte Laufzeit so wirkt, als sei nahezu alles am Stück und in einer einzigen Einstellung gedreht worden. Und ja, es ist brillant, was Sam Mendes und sein genialer Kameramann Roger Deakins hier optisch geschaffen haben. Aber am Ende ist 1917 deswegen so herausragend, weil eben nicht nur die Verpackung, sondern auch der Inhalt stimmt: Der Regisseur und seine Co-Autorin Krysty Wilson-Cairns bescheren uns eine unglaublich emotionale und vor allem sensationell packende Geschichte. Die ohnehin hohe Spannung verstärkt Mendes mit seiner Inszenierung nur noch weiter, so dass nicht wenige Zuschauer das Kino mit abgekauten Fingernägeln verlassen werden...

1917 - Ab 6. Februar 2020 im Programm!

Alle Infos, Trailer & Tickets:

Eine Live-Filmreportage von Stefan Erdmann

Eine bildgewaltige Filmreise auf der größten Vulkaninsel unseres Planeten!

ISLAND 63° 66° N - Atemberaubend faszinierend

Mächtige Gletscher und aktive Vulkane, zahllose Wasserfälle, farbenprächtige und bizarre Gebirgsformationen, endlose Weiten: ISLAND. Der Filmemacher Stefan Erdmann hat die faszinierenden Naturschönheiten der größten Vulkaninsel der Erde in seinen fast 30 Reisen in sagenhaften und atemberaubenden Momenten erlebt und gefilmt. Erdmann ist stets alleine unterwegs und hat zwei Kameras und über 100 Kilo Equipment im Gepäck. Er war in allen Landesteilen mit dem Geländewagen oder zu Fuß unterwegs. Aus der Luft hat er mit seinem isländischen Freund und Piloten spektakuläre und noch nie gesehene Aufnahmen gemacht. Die Essenz seiner Aufnahmen hat er kunst- und gefühlvoll in der Film-Show zusammengefasst, die er spannend und informativ kommentiert. Ein Journalist hat geschrieben: „Erdmann hat aus dem Naturkunstwerk Island ein einzigartiges Film- und Musik-Erlebnis geschaffen, das alle Sinne berührt. Gebannt sitzt man da und lauscht den Kommentaren Erdmanns und kann kaum fassen was auf der Leinwand zu sehen ist.“ Unaufdringlich plädiert er für den Einklang zwischen Mensch und Natur. Eine Hommage an Island und unseren Planeten und Unterhaltung auf höchstem Niveau. Erdmann: „Die Schönheit, Vielfalt und Kraft der isländischen Natur ist überwältigend. Für Tage ganz allein im Hochland unterwegs zu sein, mich inmitten dieser atemberaubenden Natur aufzuhalten, gehört zu den schönsten und elementarsten Erlebnissen in meinem Leben. Mein Ziel ist es, diese Eindrücke weiterzugeben und einen intensiven und emotionalen Vortrag zu präsentieren, der das Publikum fesselt, begeistert und zugleich informiert.“ Erleben Sie bei dieser Filmreise knapp zwei Stunden Urlaub für Augen, Ohren und Seele.

Nähere Informationen auch unter www.islandfilm.de!

Stefan Erdmann wird zur Präsentation von ATEMBERAUBENDES ISLAND am Mittwoch, 26. Februar 2020 um 19.45 Uhr persönlich anwesend sein.

ACHTUNG! Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht!